Ab der Saison 2019/20 wird die österreichische Sopranistin Eva-Maria Schmid dem Opernstudio der Oper Graz angehören und in unterschiedlichen Partien auf der Bühne stehen.

 

2018 feierte die Sängerin ihr Konzertdebüt im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses mit dem Wiener Hofburg Orchester und war ebendort oftmals im Rahmen von Konzertreihen im Schubert-Saal zu hören. Weiters trat sie bei Liederabenden im In- und Ausland auf, u.a. beim "Österreichisch-Griechischen Musiksommer" in Athen (GR), bei den Elisabethinen in Linz sowie beim Musikfestival "Das Konzert in der Au". Die Sopranistin stand erneut bei den Salzburger Festspielen auf der Bühne, u.a. als Mänade (H. W. Henze Die Bassariden) mit den Wiener Philharmonikern unter Maestro Kent Nagano. 2017 gastierte Eva-Maria Schmid am Theater an der Rott (D) als Pauline (J. Offenbach Pariser Leben) unter dem Dirigat von Caspar Richter und der Regie von André Turnheim. Zudem stand die Sängerin erstmals bei den Salzburger Festspielen als Amneris-Dame (G. Verdi Aida) mit den Wiener Philharmonikern unter dem Dirigat von Riccardo Muti auf der Bühne. Weiters übernahm sie die Sopran-Partie in J. Brahms Liebesliederwalzer für Solistenquartett im Stadtpalais Liechtenstein Wien, trat zusammen mit dem Fritz Kreisler Trio im Stift Reichersberg auf, war in J. S. Bachs Osteroratorium in Oberösterreich und Salzburg zu hören und sang W. A. Mozarts Krönungsmesse in der Stiftskirche St. Peter Salzburg. Darüber hinaus führten sie Liederabende nach Wien und Oberösterreich.

 

Bereits während des Studiums wurde Eva-Maria Schmid an der Kammeroper München (D) engagiert, wo sie die Titelpartie der Rosina in der Produktion La finta semplice von W. A. Mozart unter dem Dirigat von Thomas Guggeis sowie Nabil Shehata und der Regie von Dominik Wilgenbus verkörperte. Gastspiele dieser Produktion folgten im Cuvilliés-Theater München (D), Theater Aschaffenburg (D) sowie am Theater Zug (CH). Am Landestheater Linz war sie als Puppi (G. Waldek Liebesluft) zu erleben und im Stift Zwettl als Venus (J. Blow Venus and Adonis). Als Gretel und Sandmännchen (E. Humperdinck Hänsel und Gretel) stand die Sopranistin beim Opera Festival Wien auf der Bühne und bei der Pramtaler Sommeroperette als Marguérite Duménil (R. Heuberger Der Opernball) unter der Regie von Manuela Kloibmüller. Beim Festival am Semmering ("Kultur Sommer Semmering") sang sie die Gräfin Almaviva (W. A. Mozart Die Hochzeit des Figaro) und trat als Franziska Cagliari (J. Strauß Wiener Blut) im TAG-Theater Wien in Erscheinung. Weitere Rollendebüts gab sie als Marizza (C. Zeller Der Vagabund) und Gerechtigkeit (W. A. Mozart Die Schuldigkeit des ersten Gebots). Erste Engagements führten Eva-Maria Schmid ans Stadttheater Meran (I), zum Musikfestival Steyr (Dirigat: Niels Muus, Regie: Susanne Sommer) sowie ins Konzerthaus Wien.

 

Die vielseitige Sängerin ist auch auf der Konzertbühne eine gefragte Solistin und war u.a. bereits im Musikverein Wien (Gläserner Saal), Brucknerhaus Linz (Großer Saal), Operettentheater Kiew (UKR), Odeon-Theater Wien, Schlosstheater Schönbrunn, beim Internationalen Brucknerfest Linz, Internationalen Musikfestival "O-Fest" (UKR) sowie in der Philharmonie Krakau (PL) zu hören. Die Sopranistin gastiert zudem regelmäßig im Sakralmusik-Bereich, u.a. in der Augustinerkirche Wien, im
Wiener Stephansdom, in der Jesuitenkirche Wien und Stiftskirche St. Peter Salzburg.

 

2018 war Eva-Maria Schmid Semi-Finalistin beim "Internationalen Mozartwettbewerb für Gesang Salzburg". 2017 nahm sie erfolgreich beim "Internationalen Gesangswettbewerb für Barockoper Pietro Antonio Cesti" in Innsbruck teil und ist oftmalige erste Preisträgerin beim Bundeswettbewerb "Prima la musica" sowie
Leistungs- Stipendiatin der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

 

Eva-Maria Schmid schloss 2017 ihr Masterstudium Konzertfach Gesang bei KS Edith Lienbacher sowie Lied und Oratorium bei Florian Boesch und KS Robertus Holl mit Auszeichnung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW) ab. Zuvor absolvierte sie an der MDW die Studien Gesangspädagogik (MA)
und Musikerziehung mit Instrumentalmusikerziehung (Mag. art.) bei Lydia Vierlinger sowie den Lehrgang Operette bei Wolfgang Dosch an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK). Mit KS Brigitte Fassbaender, KS Angelika Kirchschlager, Gerhard Kahry, Helena Lazarska, Gerd Uecker und Norman Shetler arbeitete sie im Rahmen von Meisterklassen.

 

 

Eva-Maria Schmid

 

Zurück zu den ⇒ Solisten von St. Augustin