In Wien geboren, wächst Thomas Markus in Oberösterreich als erster Sohn einer Musikerfamilie auf. Schon früh künstlerisch ambitioniert, beginnt er als fünfjähriger mit Ballett im Bruckner Konservatorium der Stadt Linz, bekommt ab dem sechsten Lebensjahr zusätzlich Klavierunterricht und beginnt als siebenjähriger seine sängerische Laufbahn im Bachel-Chor in Linz. Mit neun Jahren führt sein Weg zu den Wiener Sängerknaben.

 

An der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien studierte er Gesang. Zeitgleich zum Gesangsstudium trainierte er Turniertanz: Standard, Latein und Rock'n Roll Akrobatik.
In seiner künstlerischen Laufbahn wirkte er unter anderem beim Österreichischen Rundfunk, bei den Festspielbühnen Salzburg und Mörbisch sowie beim Klangbogenfestival in Wien mit.

 

Konzerttourneen führten ihn nach Japan, Australien, in die USA, nach Deutschland und Holland. Festivalauftritte sang er unter anderem in Pesaro, Hamburg, Utrecht, Barcelona, Bukarest, Posen, Budapest. In China begeisterte er 6.000 Zuschauer (Stadion) bei einem Auftritt mit landesweiter TV-Liveübertragung.

 

Als Ensemblemitglied der Wiener Volksoper konnte er in mannigfachen Rollen des Charakterfaches wertvolle Bühnenerfahrung sammeln, sowie in der Bühnenshow "Operettts" zusammen mit seinen Tenorkollegen große Erfolge feiern.
Den Einstieg in das dramatische Tenorfach hat Thomas Markus mit einem konzertanten Lohengrin in Wien begonnen, gefolgt von einer kürzlich absolvierten Freischütz-Serie, bei der er erstmals mit großem Erfolg die Rolle des Max auf der Bühne präsentierte.

 

Unter der behutsamen Leitung seines Lehrers Wolfgang Müller-Lorenz, des legendären Heldentenors der Grazer Oper, vertieft Thomas Markus die Interpretation von Lohengrin und Max und studiert derzeit weitere Rollen des dramatischen Faches wie Siegmund/Walküre und Siegfried von Richard Wagner ein.

 

 

Zurück zu den ⇒ Solisten von St. Augustin