Taisiya Labetskaya wurde in St. Petersburg geboren. Nach Abschluss des Gymnasiums studierte sie an der Nicolai-Rimsky-Korsakov-Hochschule Gesang bei Prof. Nina Romanova, danach folgte ihr Opern-Masterstudium an der Wiener Musikuniversität, wo sie von Prof. Karlheinz Hanser, Prof. Peter Marschik und Prof. Beverly Blankenship betreut wurde.

 

Die junge Mezzosopranistin kann bereits auf eine große Bühnenerfahrung in unterschiedlichsten Rollen verweisen: Orlofsky in Johann Strauss' Die Fledermaus, Dritte Dame in W. A. Mozarts Die Zauberflöte, Olga in P. I. Tschaikovskys Eugen Onegin, Andronico in G. F. Händels Tamerlano, Mrs. Quickly in Giuseppe Verdis Falstaff und zahlreiche weitere Partien.

 

Dabei arbeitete Taisiya Labetskaya u. a. mit den Dirigenten: Guido Mancusi, Michael Rot, Peter Marschik, Christoph Meier, Rui Rodriges, Dmitri Ralko, Johannes Hiemetsberger u. a. zusammen. Regisseure, wie Leonard Prinsloo, Robert Simma, Alexander Hauer, Hannes Schladebach u. a. konnten auf ihre außergewöhnliche Bühnenpräsenz zurückgreifen, die auch von der Fachpresse nicht unbemerkt geblieben ist, die u. a. über ihre erste Olga in Eugen Onegin schrieb: "Taisiya Labetskaya verfügt über eine Prachtstimme und das nötige Bühnentemperament".

 

 

Taisiya Labetskaya

 

Zurück zu den ⇒ Solisten von St. Augustin